Erbausschlagung

Mit dem Tod des Erblassers treten die Erben von Gesetzes wegen zunächst in die Erbenstellung ein. Einer Annahmeerklärung bedarf es dazu nicht. Die Erben können aber binnen einer Frist von 6 Wochen das Erbe ausschlagen. Die Ausschlagung erfolgt durch Erklärung gegenüber dem Nachlassgericht. Die sechs-Wochen-Frist beginnt erst mit Kenntnis von der Erbenstellung. Hält sich der Erbe im Ausland auf, verlängert sich die Frist auf sechs Monate.